Ach bleib' mit deiner Gnade

Full Text

1. Ach bleib mit deiner Gnade
Bei uns, herr jesu Christ,
Daß uns hinfort nicht schade
Des bösen Feindes List.

2. Ach bleib mit deinem Worte
Bei uns, Erlöser wert,
Daß uns beid hier und dorte
Sei Güt und Heil beschert.

3. Ach bleib mit deinem Glanze
Bei uns, du wertes Licht;
Dein Wahrheit uns umschanze,
Damit wir irren nicht.

4. Ach bleib mit deinem Segen
Bei un, du reicher Herr;
Dein Gnad und alls Vermögen
In uns reichlich vermehr.

5. Ach bleib mit deinem Schutze
Bei uns, du starker Held,
Daß uns der Feind nicht trutze,
Und fäll die böse Welt.

6. Ach bleib mit deiner Treue
Bei uns, mein Herr und Gott;
Beständigkeit verleihe,
Hilf uns aus aller Rot.

Source: Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #12

Author: Josua Stegmann

Stegmann, Josua, D.D., son of Ambrosius Stegmann, Lutheran pastor at Siilzfeld, near Meiningen, and finally, in 1593, superintendent at Eckartsberga, near Merseburg, was born at Sülzfeld, Sept. 14,1588. He entered the University of Leipzig in 1608, M.A. in 1611, and was for sometime adjunct of the Philosophical Faculty. In 1617 he was ap¬pointed Superintendent of the district (Grafschaft) of Schaumburg, and also pastor at Stadthagen, and first professor of the Gymnasium there; and before entering on his duties graduated D.D. at Wittenberg, on Oct. 24, 1617. When the Gymnasium was erected into a university, and transferred (1621) to Rinteln, he became ordinary professor of Theology there. By the outbreak of war he was forced to flee from R… Go to person page >

Text Information

First Line: Ach bleib' mit deiner Gnade
Author: Josua Stegmann
Language: German

Timeline




Advertisements