Dank, Anbetung sei geweihet

Full Text

1 Dank, Anbetung sei geweihet,
Jesus, Dir, Du höchster Ruhm!
Fried' und Hoffnung uns erfreuet,
Seit Du weilst im Heiligtum.
Nichtig sind die Erdenfreuden,
Wertlos Erdengüter jetzt.
Mag hienieden alles scheiden,
Alles wird durch Dich ersetzt.

2 Um uns her ist eine Wüste,
Wo die Seele nichts erquickt.
Unser Herz sucht jene Küste,
Wo das Auge Dich erblickt.
Nicht mehr lange wird es währen,
Und die Nacht ist ganz vorbei,
Dann wird alles Dich verehren,
Und die Schöpfung selbst wird frei.

3 Dann ist jeder Schmerz gestillet,
Jede Träne abgewischt.
Freude nur das Herz erfüllet,
Sel'ge Freude unvermischt.
Diese Welt, wo Du gelitten,
Die auch uns verwarf mit Dir,
Sieht verherrlicht Dich inmitten
Deiner Heil'gen, eins mit Dir.

4 Kron' und Zepter wirst Du teilen
Dort mit Deiner sel'gen Braut.
Ewig wird sie bei Dir weilen,
Die hier glaubend Dir vertraut.
Schauend ihre Füll' und Habe,
Preist sie Dich ohn' Unterlaß.
Doch daß Du bist ihre Gabe,
Bleibt der Freude höchstes Maß.

Source: Glaubenslieder #102

Author: Carl Brockhaus, 1822-1899

(no biographical information available about Carl Brockhaus, 1822-1899.) Go to person page >

Text Information

First Line: Dank, Anbetung sei geweihet
Author: Carl Brockhaus, 1822-1899
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.



Advertisements