Du gabst, o Herr, Dein teures Blut

Full Text

1 Du gabst, o Herr, Dein teures Blut,
Du trugest still der Feinde Wut,
Befreitest uns von Sünd' und Tod
Und wurdest unser Weg zu Gott.

2 Dein Lieben, Herr, ist grenzenlos,
Und was Du gibst, so göttlich groß!
Doch größer noch als alles ist,
Daß Du, Herr, selber unser bist.

3 Und völlig wird das Herz gestillt
Und unsre Freude ganz erfüllt,
Wenn wir, Herr, Dir entgegen gehn
Und in der Herrlichkeit Dich sehn.

4 Du bist's, den unsre Seele liebt,
Der Leben uns und alles gibt.
Drum komm, erfüll' das heiße Flehn
Und laß uns dort Dein Antlitz sehn!

Source: Glaubenslieder #14

Author: Julius Anton von Poseck

(no biographical information available about Julius Anton von Poseck.) Go to person page >

Text Information

First Line: Du gabst, o Herr, Dein teures Blut
Author: Julius Anton von Poseck
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Tune

VOM HIMMEL HOCH

Initially Luther used the folk melody associated with his first stanza as the tune for this hymn. Later he composed this new tune for his text. VOM HIMMEL HOCH was first published in Valentin Schumann's Geistliche Lieder in 1539. Johann S. Bach (PHH 7) used Luther's melody in three places in his wel…

Go to tune page >


Instances

Instances (1 - 1 of 1)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Glaubenslieder #14Text



Advertisements