Fels der Ewigkeiten, Welten durch Dich stehn

Fels der Ewigkeiten, Welten durch Dich stehn

Author: Wilhelm Heinrich Johann Georg von Viehbahn, 1888-1915
Tune: MINA
Published in 1 hymnal

Full Text

1 Fels der Ewigkeiten, Welten durch Dich stehn,
Fels im Meer der Zeiten, Hort im Sturmes wehn.
Fels, der in den Gluten öder Wüste hier
sprudelt Lebensfluten: Fels, Dich preisen wir!

2 Stern an dunklen Tagen, wenn die Sonne flieht,
Du läßt nicht verzagen den, der auf Dich sieht.
Stern, Du machst so helle unsre Wege hier;
unsrer Hoffnung Quelle, Stern, Dich preisen wir!

3 Jesus will fürs Leben Fels und Stern dir sein;
du brauchst nie zu beben, nie bist du allein.
Auf dem Felsen stehen, schauend auf den Stern,
heißt, als Sieger gehen in der Kraft des Herrn.

Source: Glaubenslieder #325

Author: Wilhelm Heinrich Johann Georg von Viehbahn, 1888-1915

(no biographical information available about Wilhelm Heinrich Johann Georg von Viehbahn, 1888-1915.) Go to person page >

Text Information

First Line: Fels der Ewigkeiten, Welten durch Dich stehn
Author: Wilhelm Heinrich Johann Georg von Viehbahn, 1888-1915
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Instances

Instances (1 - 1 of 1)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Glaubenslieder #325Text



Advertisements