Herr über Tod und Leben

Full Text

1 Herr über Tod und Leben!
Wir sind in Deiner Hand,
vom Vater Dir gegeben
und von Dir selbst gekannt.
Wir sind durch Dich erworben
mit Deinem eignen Blut,
der Du für uns gestorben,
machst allen Schaden gut.

2 Du stiegst an unsrer Stelle
hinab in Todesnacht —
aus Deinem Sieg strahlt helle
nun Auferstehungsmacht.
Du hast Dich selbst gegeben
aus Himmelsherrlichkeit,
ans Licht gebracht das Leben
und Unverweslichkeit.

3 Lobpreis und Dank und Ehre
sei, Überwinder, Dir!
Daß Dein Ruhm stets sich mehre,
ersehnen dankbar wir.
Wenn Du ein Glied gerufen
aus Deiner Zeugenschar
zu Deines Thrones Stufen,
wird Dein Lob offenbar!

4 Wo Menschen auf Dich warten,
klafft eine Lücke hier —
im Paradiesesgarten
strahlt neuer Glanz dafür!
Wo wir noch Tränen weinen,
quillt dort ein Strom von Freud‘.
Ach holtest Du die Deinen
doch alle, Herr, noch heut!


Source: Glaubenslieder #240

Author: Hugo Hartnack, 1892-1981

(no biographical information available about Hugo Hartnack, 1892-1981.) Go to person page >

Text Information

First Line: Herr über Tod und Leben
Author: Hugo Hartnack, 1892-1981
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Tune

ST. THEODULPH (Teschner)

Now often named ST. THEODULPH because of its association with this text, the tune is also known, especially in organ literature, as VALET WILL ICH DIR GEBEN. It was composed by Melchior Teschner (b. Fraustadt [now Wschowa, Poland], Silesia, 1584; d. Oberpritschen, near Fraustadt, 1635) for "Valet wi…

Go to tune page >





Advertisements