Himmelsheimat über Sternen droben

Full Text

1 Himmelsheimat über Sternen droben,
Ziel der Sehnsucht hier in Mesechs Land,
Ruhplatz derer, die bald aufgehoben,
Himmelsstadt, dem Glauben wohlbekannt.

2 O Jerusalem! zu deinen Toren
Ziehen bald im Siegsgepränge ein
Müde Pilger, die aus Gott geboren,
Um sich deiner Ruhe zu erfreun.

3 Auch ich wend' im Glauben meine Blicke
Oft zu deinen Perlentoren hin,
Und mein Herz – es sehnt sich nicht zurücke,
Möchte gern der Erde ganz entfliehn.

4 Möchte gern auf ewig droben leben
Mit der auserwählten, sel'gen Schar,
Ewig meines Heilands Ruhm erheben
Und mich Seiner freuen immerdar.

5 Nicht zur Stadt mit ihren goldnen Gassen
Geht des Herzens tiefste Sehnsucht hin,
Ewig möchte Ihn ich nur umfassen,
Dessen teures Eigentum ich bin.

6 O mein Jesus! stille bald das Sehnen
Deiner Heil'gen, noch im Pilgerkleid,
Trockne bald des Heimwehs heiße Tränen,
Hol' sie heim in Deine Herrlichkeit.

Source: Glaubenslieder #79

Author: Adeline Birke-Schönenborn, 1832-1869

(no biographical information available about Adeline Birke-Schönenborn, 1832-1869.) Go to person page >

Text Information

First Line: Himmelsheimat über Sternen droben
Author: Adeline Birke-Schönenborn, 1832-1869
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Instances

Instances (1 - 1 of 1)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Glaubenslieder #79TextAudio



Advertisements