In Glaub' und Hoffnung wallen wir im Kampf hienieden

Full Text

1 In Glaub' und Hoffnung wallen wir im Kampf hienieden,
Es bleibt Dein Auge unverrückt auf uns gericht't.
Verklärt bist Du in uns, Du gabst uns Deinen Frieden,
Bald schaun wir Dich von Angesicht.

2 Vor Gottes Thron bist Du, o Herr, für uns erschienen,
Du trugst Dein eignes Blut ins innre Heiligtum.
Versöhnt sind wir durch Dich, bereitet, Gott zu dienen
Und zu verkünden Seinen Ruhm.

3 Und unaufhörlich bittest Du jetzt für die Deinen
Und pflegst in Liebe Deine teu'r erkaufte Schar.
Verlassen sind wir nie – nie kannst Du uns versäumen,
Du führst uns herrlich, wunderbar.

Source: Glaubenslieder #31

Author: Carl Brockhaus, 1822-1899

(no biographical information available about Carl Brockhaus, 1822-1899.) Go to person page >

Text Information

First Line: In Glaub' und Hoffnung wallen wir im Kampf hienieden
Author: Carl Brockhaus, 1822-1899
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Instances

Instances (1 - 1 of 1)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Glaubenslieder #31Text



Advertisements