Lamm, das geschlachtet, Dich bet ich an

Full Text

1 Lamm, das geschlachtet, Dich bet ich an
in meiner Ohnmacht, die nichts, gar nichts kann,
Du, meine Starke, und Du, mein Licht,
in Dir hab alles ich, was mir gebricht!
In Dir hab alles ich, was mir gebricht!

2 Lamm, das gesieget, in Dir allein
kann ich auch Sieger in Ewigkeit sein!
Mit Dir gekreuzigt, leb ich in Dir;
Frieden und Freiheit gibst Du, Jesus, mir.
Frieden und Freiheit gibst Du, Jesus, mir.

3 Lamm, das gekrönet, Lamm auf dem Thron,
Dein bin ich ewig als Frucht und als Lohn!
Auf Deinen Wegen laß gehn mich hier,
hier schon wie droben einst folgen nur Dir.
Hier schon wie droben einst folgen nur Dir.

Source: Glaubenslieder #511

Author: Hedwig von Redern, 1866-1935

(no biographical information available about Hedwig von Redern, 1866-1935.) Go to person page >

Text Information

First Line: Lamm, das geschlachtet, Dich bet ich an
Author: Hedwig von Redern, 1866-1935
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Instances

Instances (1 - 1 of 1)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Glaubenslieder #511Text



Advertisements