Lobt Gott ihr Christen allzugleich

Full Text

1. Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
In seinem höchsten Thron,
Der heut schleußt auf sein Himmelreich,
Und schenkt uns seinen Sohn.

2. Er kommt aus seines vaters Schoß
Und wird ein Kindlein klein,
Er liegt dort elend, nackt und bloß
In einem Krippelein.

3. Er äußert sich all seiner Gwalt,
Wird niedrig und gering,
Und nimmt an sich eins Knechts Gestalt,
Der Schöpfer aller Ding.

4. Er liegt an seiner Mutter Brust,
Ihr Milch die ist sein Speis,
An dem die Engel sehn ihr Lust,
Denn er ist Davids Reis,

5. Das aus seim Stamm entsprießen sollt
In dieser letzten Zeit,
Durch welchen Gott aufrichten wollt
Sein Reich, die Christenheit.

6. Er wechselt mit uns wunderlich:
Fleisch und Blut nimmt er an,
Und giebt uns in seins Vaters Reich
Die klare Gottheit dran.

7. Er wird ein Knecht und ich ein Herr,
Das mag ein Wechsel sein!
Wie könnt er doch sein freundlicher,
Das Herze Jesulein!

8. Heut schleußt er weider auf die Thür
Zum schönen Paradeis,
Der Cherub steht nicht mehr dafür,
Gott sei Lob, Ehr und Preis.

Source: Kirchenbuch für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #38

Author: Nikolaus Herman

Herman, Nicolaus, is always associated with Joachimsthal in Bohemia, just over the mountains from Saxony. The town was not of importance till the mines began to be extensively worked about 1516. Whether Herman was a native of this place is not known, but he was apparently there in 1518, and was certainly in office there in 1524. For many years he held the post of Master in the Latin School, and Cantor or Organist and Choirmaster in the church. Towards the end of his life he suffered greatly from gout, and had to resign even his post as Cantor a number of years before his death. He died at Joachimsthal, May 3, 1561. (Koch, i. 390-398; Allgemeine Deutsche Biographie, xii. 186-188, &c.) He was a great friend and helper of J. Mathesius (q.v.)… Go to person page >

Text Information

First Line: Lobt Gott ihr Christen allzugleich
Author: Nikolaus Herman
Language: German
Publication Date: 1862
Copyright: This text in in the public domain in the United States because it was published before 1923.

Timeline




Advertisements