Mir nach, spricht Christus, unser Held

Full Text

1. Mir nach! spricht Christus, unser held,
Mir nach, ihr christen alle!
Verläugnet euch, verlaßt die welt,
Folgt meinem ruf und schalle;
Nehmt euer kreuz und ungemach
Auf euch, folgt meinem wandel nach.

2. Ich bin das licht, ich leucht' euch für
Mit heil'gem tugendleben:
Wer zu mir kömmt und folget mir
Darf nicht im finstern schweben;
Ich bin der weg, ich weise wohl,
Wie man wahrhaftig wandeln soll.

3. Mein herz ist voll demüthigkeit,
Voll liebe meine seele:
Mein mund, der fleußt zu jeder zeit
Von süßem sanftmuthsöle:
Mein geist, gemüthe, kraft und sinn
Ist Gott ergeben, schaut auf ihn.

4. Ich zieg' euch das, was schädlich ist,
Zu fliehen und zu meiden,
Und euer herz von arger list
Zu rein'gen und zu scheiden.
Ich bin der seelen fels und hort,
Und führ' euch zu der himmelspfort'.

5. Fällt's euch zu schwer, ich geh' voran;
Ich steh' euch an der seite,
Ich kämpfe selbst, ich brech' die bahn,
Bin alles in dem streite.
Ein böser knecht, der still' darf stehn,
Wenn er den feldherrn sieht angehn.

6. Wer seine seel' zu finden meint,
Wird sie ohn' mich verlieren:
Wer sie hier zu verlieren scheint,
Wird sie in Gott einführen.
Wer nicht sein kreuz nimmt und folgt mir,
Ist mein nicht werth, und meiner zier.

7. So laßt uns nun dem lieben Herrn
Mit leib' und seel' nachgehen,
Und wohlgemuth, getrost und gern
Bei ihm im leiden stehen:
Denn wer nicht kämpft, trägt auch die kron'
Des ew'gen lebens nicht davon.

Source: Kirchen-Gesangbuch: für Evangelisch-Lutherische Gemeinden #280

Author: Angelus Silesius

Pen name of Johann Scheffler… Go to person page >

Text Information

Notes

Mir nach, spricht Christus, unser Held. J. Scheffler. [Following Christ.] This hymn, founded on St. Matt. xvi. 24, has been justly characterised as "a masterpiece of Scriptural didactic poetry." It is No. 171 in Bk. v., 1668, of Scheffler's Heilige Seelenlust (Werte, 1862, i. p. 289), in 6 stanzas of 6 lines; entitled "She [the Soul] encourages to the following of Christ." In the Geistreiches Gesang-Buch, Halle, 1697, p. 423, a new stanza was added as st. iv., and this form passed through Freylinghausen's Gesang-Buch , 1704, and is No. 640 in the Berlin Geistliche Lieder, ed. 1863. Translated as:—
1. Come, follow me, our Lord doth call. A good translation of stanzas i., iii., v., vii., by A. T. Russell, as No. 100 in the Dalston Hospital Hymn Book, 1848, repeated, altered, as No. 183 in his own Psalms & Hymns, 1851.
2. Rise, follow Me! our Master saith. A translation of stanzas i., v., vi., vii., by Miss Winkworth, as No. 78 in her Chorale Book for England, 1863.
3. Says Christ, our Champion, follow me. A translation of stanzas i., ii., vii., included as No. 449 in the Church Praise Book, N. Y., 1882, marked as abridged from a translation by F. M. Finch, 1880.
Other translations are: (l) "My yoke, saith Christ, Upon you take," by F. W. Foster, as No. 310 in the Moravian Hymn Book, 1789 (1886, No. 497). (2) "After me! Christ our Champion spake," in the British Magazine, April, 1838, p. 401. (3) "Christians, attend! Our Champion cries," in the Family Treasury, 1877, p. 111. [Rev. James Mearns, M.A.]

--John Julian, Dictionary of Hymnology (1907)

Tune

EISENACH (Gesius)

MACHS MIT MIR was first published in the collection of music Das ander Theil des andern newen Operis Geistlicher Deutscher Lieder (1605) by Bartholomäus Gesius (b. Münchenberg, near Frankfurt, Germany, c. 1555; d. Frankfurt, 1613). A prolific composer, Gesius wrote almost exclusively for the churc…

Go to tune page >


Timeline




Advertisements