O Herr, ich preise Deine Huld

O Herr, ich preise Deine Huld

Tune: [Daheim, o welch ein schönes Wort]
Published in 1 hymnal

Full Text

1 O Herr, ich preise Deine Huld!
Wie groß war meine Sündenschuld,
wie schwer die Last, wie ernst die Not,
es drohte mir der ewge Tod!

2 O Herr, ich preise laut Dein Blut,
es sprach für meine Sünden gut;
so schwarz ich war, es wusch mich rein,
so rein, wie es vor Gott muß sein!

3 O Herr, ich preise Deine Gnad,
daß ich nun steh im Friedenspfad,
darf tragen nun Dein sanftes Joch.
Das Joch war hart, drin ich einst zog.

4 O Herr, ich preise all Dein Heil,
ein lieblich Los ward mir zuteil;
Du gabst mir mehr, als ich gedacht,
Du hast mich an Dein Herz gebracht!

5 O Herr, ich preise Deine Treu,
die mit mir ist nun täglich neu,
bis ich Dich schau in Herrlichkeit
und preisen werd in Ewigkeit!

Source: Glaubenslieder #508

Text Information

First Line: O Herr, ich preise Deine Huld
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.



Advertisements