O lasset uns Ihn lieben

Full Text

1 O lasset uns Ihn lieben,
der uns zuerst geliebt,
und nicht den Geist betrüben,
den uns der Heiland gibt!
Nach Ihm sei das Verlangen,
der Sich uns nahgebracht,
die Liebe zu empfangen,
die uns so selig macht.

2 O lasset uns Ihn lieben,
der uns zuerst geliebt!
Am Kreuze stehts geschrieben,
was Er für Liebe übt:
Er ist für uns gestorben,
bedeckt mit unsrer Schuld;
so hat Er uns erworben
des Vaters Herz und Huld.

3 O lasset uns Ihn lieben,
der uns zuerst geliebt,
uns in der Liebe üben,
die andern gern vergibt,
die in dem Bruder ehret
des Heilands Ebenbild,
zu dienen nur begehret,
von Christi Sinn erfüllt!

4 Ja, lasset uns Ihn lieben,
der uns zuerst geliebt!
Von Seinem Geist getrieben,
es keine Schranken gibt.
So sehr wir an Ihm hangen,
der uns zuerst geliebt,
so sehr wir auch verlangen,
daß unser Herz Ihn liebt.

Source: Glaubenslieder #348

Author: Hermann Heinrich Grafe, 1818-1869

(no biographical information available about Hermann Heinrich Grafe, 1818-1869.) Go to person page >

Text Information

First Line: O lasset uns Ihn lieben
Author: Hermann Heinrich Grafe, 1818-1869
Language: German
Publication Date: 2001
Copyright: This text may still be under copyright because it was published in 2001.

Tune

ST. THEODULPH (Teschner)

Now often named ST. THEODULPH because of its association with this text, the tune is also known, especially in organ literature, as VALET WILL ICH DIR GEBEN. It was composed by Melchior Teschner (b. Fraustadt [now Wschowa, Poland], Silesia, 1584; d. Oberpritschen, near Fraustadt, 1635) for "Valet wi…

Go to tune page >





Advertisements