Vater, sieh auf unsre Brüder

Full Text

1 Vater, sieh auf unsre Brüder
auch von Deinem Thron hernieder,
wo sie in der Drangsal sind;
schütze sie in Schmach und Schanden,
rette sie aus ihren Banden,
weil man bei Dir Hilfe findt!

2 Stärke sie mit Lebensworten,
sei ihr Licht in dunklen Orten,
fülle sie mit Deinem Geist;
höre ihr geheimes Sehnen,
zähle ihre stillen Tränen,
laß sie sehn, was du verheißt.

3 Dein Ruf lasse sie stets wecken,
daß kein Locken oder Schrecken
ihren Seelen schädlich sei!
Steh im Reden und im Schweigen,
im Erdulden und Bezeugen
ihnen als Fürsprecher bei!

4 Jesus, der Du selbst gelitten,
uns voran den Weg beschritten,
als Du zu dem Vater gingst,
zeige ihnen von dem Throne,
daß du dort die Lebenskrone
auch für ihr Haupt schon empfingst!

Source: Glaubenslieder #576

Author: Philipp Friedrich Hiller

Hiller, Philipp Friedrich, son of Johann Jakob Hiller, pastor at Mühlhausen on the the Enz, Württemberg, was born at Mühlhausen, Jan. 6, 1699. He was educated at the clergy training schools at Denkendorf (under J. A. Bengel) and Maulbronn, and the University of Tübingen (M.A. 1720). His first clerical appointment was as assistant at Brettach, near Neckarsulm, 1724-27. He afterwards held similar posts at Hessigheim and elsewhere, and was also, from 1729-31, a private tutor at Nürnberg. He was then, on St. Bartholomew's Day, 1732, instituted as pastor of Neckargröningen, on the Neckar, near Marbach. In 1736 he became pastor of his native place, and in 1748 pastor at Steinheim, near Heidenheim. In his third year of residence at Steinheim… Go to person page >

Text Information

First Line: Vater, sieh auf unsre Brüder
Author: Philipp Friedrich Hiller
Language: German

Timeline




Advertisements