Wie groß ist des Allmächt'gen Güte!

Full Text

1 Wie groß ist des allmächtgen Güte!
Ist der ein Mensch, den sie nicht rührt
Der mit verhärtetem Gemüte
Den Dank erstickt, der ihr gebührt?
Nein, seine Liebe zu ermessen,
Sei ewig meine größte

2 Wer hat mich wunderbar bereitet?
Der Gott, der meiner nicht bedarf.
Wer hat mit langmuth mich geleitet?
Er, dessen Rat ich oft verwarf.
Wer stärkt dem geiste neue kraft?
Wer läßt mich so viel glück geniessen?
Ists nicht sein arm, der alles schasst?

3 Schau, o mein geist, in jenes leben,
Zu welchem du erschaffen bist;
Wo du, mitherrlichkeit umgeben,
Gott ewig sehn wirst, wie er ist.
Du hast ein recht zu diesen freuden;
Durch Gottes güte sind sie dein.
Sieh, darum mußte Christus leiden,
Damit du konntest selig sein.

4 Und diesen Gott sollt' ich nicht ehren?
Und seine gute nicht verstehen?
Er sollte rufen; ich nicht hören?
Den weg, den er mir zeigt, nicht gehn?
Sein will ist mir ins herz geschrieben;
Sein wort bestärkt ihn ewiglich,
Gott soll ich über alles lieben,
Und meinen nächsten gleich als mich.

5 Dies ist mein dank, dies ist sein wille:
Ich soll vollkommen fein, wie er.
So lang ich dies gebot erfülle,
Stelltsich sein Bildnis in mir her.
Lebt seine lieb in meiner Seele;
So treibt sie mich zu jeder Pflicht.
Und ob ich schou aus Schwachheit fehle,
Herrscht doch in mir die fünde nicht.

6 O Gott, laß deine güt und liebe
Mir immerdar vor augen feyn!
Sie stärk in mir die guten triebe,
Mien ganzes leben dir zu weihn.
Sie tröste mich zur zeit der schmerzen;
Sie leite mich zur zeit des Glücks;
Und sie besieg in meinem herzen
Die furcht des letzten Augenblicks.

Source: Das Gemeinschaftliche Gesangbuch: zum gottesdienstlichen Gebrauch der Lutherischen und Reformirten Gemeinden in Nord-America. (1st.. Aufl) #15

Author: Christian Fürchtegott Gellert

Gellert, Christian Fürchtegott, son of Christian Gellert, pastor at Hainichen in the Saxon Harz, near Freiberg, was born at Hainichen, July 4, 1715. In 1734 he entered the University of Leipzig as a student of theology, and after completing his course acted for some time as assistant to his father. But then, as now, sermons preached from manuscript were not tolerated in the Lutheran Church, and as his memory was treacherous, he found himself compelled to try some other profession. In 1739 he became domestic tutor to the sons of Herr von Lüttichau, near Dresden, and in 1741 returned to Leipzig to superintend the studies of a nephew at the University. He also resumed his own studies. He graduated M.A. 1744; became in 1745 private tutor or l… Go to person page >

Text Information

First Line: Wie groß ist des Allmächt'gen Güte!
Author: Christian Fürchtegott Gellert
Language: German
Publication Date: 1862
Copyright: This text in in the public domain in the United States because it was published before 1923.

Notes

Wie gross ist des Allmächtgen Güte. C. F. Gellert [Praise. ] A beautiful hymn of thanksgiving for the goodness of God, one of the finest and most popular of Gellert's productions. First published in his Geistliche Oden und Lieder, Leipzig, 1757, p. 34, in 6 stanzas of 8 lines, entitled, "The Goodness of God." Included in the Berlin Gesang-Buch, 1765, No. 20, in almost all subsequent collections, and recently in the Berlin Geistliche Lieder, ed. 1863. Translated as :—
How bounteous our Creator's blessing. A good and full translation by A. T. Russell, as No. 204 in his Psalms & Hymns, 1851.
Other translations are: (1) “How great the goodness of the Lord,” in Madame de Pontes’ Poets and Poetry of Germany, 1858, vol. 1, p. 472. (2) “How great Jehovah’s love, how tender,” by Mrs. Findlater, in Hymns from the Land of Luther, 1862, p. 47 (1884, p. 212). (3) "My God, how boundless is Thy love," in the Day of Rest, 1877, p. 405, marked as by "A. B. H." [Rev. James Mearns, M.A.]

--John Julian, Dictionary of Hymnology (1907)

Tune

WIE GROSS IST DES ALLMÄCHT'GEN GÜTE

DIE TUGEND WIRD is derived from the more ornamented version found in Johann Freylinghausen's (PHH 34) Geistreiches Gesangbuch (1704), where it was used as a setting for "Die Tugend wird am Kreus geubet." The tune is a rounded bar form (AABA) with harmony suited to part singing. Congregational singin…

Go to tune page >


Timeline

Instances

Instances (1 - 1 of 1)Text InfoTune InfoTextScoreFlexScoreAudioPage Scan
Glaubenslieder #494
Include 57 pre-1979 instances



Advertisements